Samstag, 19. Mai 2012

[Kochrezept] Chinesischer Spaghettisalat (Veggie)

Schnell und lecker die Zweite.
Durch die Gyros-Pita-Aktion hatten wir sehr viel Gemüse übrig - was also damit tun?
Die Antwort: Sich erneut vom Dr. Oetker Studentenfutter - Low Budget (2012, Dr. Oetker Verlag) inspirieren lassen.

Ergebnis:
Ein leckerer chinesischer Spaghettisalat!


Dauer: ca. 20 Minuten (ohne Ziehzeit, nur Vorbereitung!)

 

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 200 g Spaghetti
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (ca. 250 g)
  • 1/2 Karotte
  • 1/4 Weißkohl
  • 1 Tomate
  • 1 EL Sojaöl (bzw. Sonnenblumen-/Raps-/Olivenöl)
  • 3-4 EL Sojasauce
  • 1-2 TL (Teelöffel) China-Gewürzmischung
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung: 

  1. Wasser (ca. 2 l, ich mache den Topf immer ungefähr halb voll) in großem Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, Salz sowie Nudeln hinzufügen. Die Nudeln dann nach Packungsanleitung kochen. vllt mal umrühren, damit sie nicht aneinander- bzw. am Boden festkleben. Sobald die Nudeln fertig sind, das ganze in einem Sieb abschütten und mit kaltem Wasser gut abspülen (gegen Klebrigkeit) und abtropfen lassen. Wenn man möchte, kann man die Spaghetti noch mit einer Küchenschere klein schneiden - muss aber nicht. 
  2. Wenn einem langweilig ist während das Wasser kocht, kann man zwischenzeitlich die Karotte schälen und in Streifen schneiden, die Frühlingszwiebeln putzen, abspülen (Tipp: das geht am Besten, wenn man die Zwiebel oberhalb mit dem Messer rundherum von oben nach unten "anritzt", damit man sie auffächern kann, dadurch kann das Wasser beim Abspülen in jede Ritze fliessen), abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Ebenso die Tomate abspülen und in Scheiben schneiden, die äußeren Blätter des Weißkohls (wenn noch nicht vom Vortag behandelt) abschälen, die gewünschte Menge mit einem Brotmesser abschneiden und dann in dünne Streifen schneiden und anschließend in einem Sieb abwaschen und abtropfen lassen. Wer möchte, kann dann eine große Pfanne zur Hand nehmen, etwas Öl hineingeben, auf der Herdplatte erhitzen und dann den Weißkohl kurz (4-5 Minuten) angaren, dann hat er einen leichten Biss. Alles dann zur Seite stellen (und abkühlen lassen).
  3. Für die Sauce eine kleine Schüssel zur Hand nehmen und das gewünschte Öl mit Sojasauce, China-Gewürz, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Die abgekühlten Nudeln/Weißkohl sowie das Gemüse in einer Schüssel gut vermengen. Dann den Salat zugedeckt mindestens eine Stunde kalt gestellt durchziehen lassen. 
  4. Den Salat vor dem Servieren nochmals mit 1 EL Sojasauce und den Gewürzen abschmecken. 
Hinweis: Man kann beliebige Zutaten kombinieren, z.B. Broccoli oder Kohlrabi oder was man so an Gemüse da bzw. übrig hat dazugeben.

Viel Spaß beim Ausprobieren - vllt ergeben sich noch weitere interessante Kombinationen! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen