Sonntag, 16. September 2012

[BlaBlaBla] Das Mobiltelefon: Ein Trend

Über ein paar Ecken bin ich auf dem Blog zwitscheneinander gelandet und fand den Eintrag "Chronik der Mobiltelefone", worin die Autorin ihre persönliche "Handy-Timeline" vorstellt.

Ich finde die Idee so ansprechend, dass ich nun einen eigenen Blogeintrag mit meiner Chronologie veröffentlichen muss.


And here we go ... 


Motorola m3888

Was war ich damals aufgeregt, als meine Eltern unser erstes Handy präsentierten! Eigentlich als eine Art Familien-Ersatz-Handy gedacht, war jedoch schnell klar, dass ich es mir unter den Nagel reisse. Ich weiß noch, wie ich nach und nach der SMS-Schreiberei verfallen bin. Mein erster SMS-Chat war mit einer Freundin, über unser damaliges Lieblingslied, welches auf Platz zwei der Charts gelandet ist. Da muss ich wohl 13 gewesen sein, denn das Handy hat es damals auch in einen Comic geschafft, den ich für die Schule zeichnen sollte.


Nokia 3210
Es war schließlich schnell klar, dass ich ein eigenes Handy benötige - am besten eins, worauf man SNAKE! spielen kann, die Priorität von Snake vergleichbar mit dem heutigen Bedarf an Internetfähigkeit. Also bekam ich dieses hier - und wie ich es geliebt habe. Es lag so gut in der Hand ... und man konnte so toll SMS damit schreiben! Meine Eltern nehmen es mir heute noch übel, dass ich mal an einem Wochenende eine Prepaid-Karte im Wert von 50DM versimst habe. Naja, ein Wochenende bei einer Freundin, die einen schlechten Einfluss hat, kombiniert mit zwei Jungs, von denen sie die Handynummer hatte ergibt dann solch einen Verschleiss. Ich hatte sogar eine Kuhhülle. Final schließlich einen tarn-grün-gefleckten Handyaufkleber von der Jugendzeitschrift YAM! darauf geklebt. Das Mobiltelefon sollte hier noch irgendwo herumliegen, vielleicht poste ich mal ein Bild.


Nokia 3410

Irgendwann jedoch war mir der Speicherplatz sowie die Funktionen des 3210 nicht mehr genug, weshalb ich schließlich das 3410 zu meinem (glaube ich) 14. Geburtstag bekam. Hier fand ich das neue Design von Snake (an der pixeligen Schlange konnte man Schuppen erkennen und das Insekt war kein Punkt mehr sondern ein Punkt mit Fühlern!), aber auch die Möglichkeit, eigene Bildmitteilungen und Logos zu erstellen sehr toll. Auch die Farbe der Hülle hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich immer noch gerne an die Zeit zurückdenke, als ich dieses Mobiltelefon benutzt habe.

Siemens MC60




Dieses Handy habe ich damals zu meinem 16. Geburtstag bekommen und ich war wirklich stolz, weil ich das Design mit dem "X" so genial fand und allgemein die Menüführung von Siemens-Handys abwechslungsreich. Allein die Werbung für das Handy war sehr einprägsam, ich weiß noch, wie man während des Spots eine leere Klopapierrolle gezeigt hat und die Person auf der Toilette eine MMS verschickte, worunter stand "Problem!" oder so. Als ich das Handy schließlich neu hatte, saß ich bestimmt (wie es üblich war) über eine Stunde auf dem Sofa im Wohnzimmer und habe die Klingeltöne ausprobiert. Das einzige Manko war wohl, dass kein Snake darauf war. Aber mit 16 sind sowieso andere Dinge wichtig. ;) Meine Schulfreundin und ich haben uns immer köstlich mit der Foto oder Aufnahmefunktion amüsiert, in Form von Klingeltönen, epischen Bildern von unseren Ausflügen usw. - damals war soetwas eben nicht selbstverständlich! Schade, dass Siemens die Mobiltelefonabteilung verkauft hat.




Nokia 7210

Als Schülerin hatte ich natürlich nicht die nötigen finanziellen Mittel, um mir ständig ein neues Mobiltelefon zu besorgen, weshalb es mich nach zwei Jahren natürlich etwas genervt hat, dass ich ständig etwas hinterhergehinkt bin. So toll mein Siemens auch gewesen ist - leider leider hat die Akku-Leistung sehr stark nachgelassen, weshalb ich mir oft ein neues Handy gewünscht habe. Mein damaliger Freund hat mir schließlich dieses hier überlassen, was er zuvor von einer Freundin abgekauft hatte, bis er sich dann auch ein moderneres Handy zugelegt hat. Was ich an dem Nokia 7210 besonders toll fand, waren die Spiele, die die Freundin zuvor draufgeladen hatte. Ich habe bestimmt Stunden damit verbracht, "Wer wird Millionär" zu spielen. 


Sony Ericsson W200i

Natürlich hat es mich irgendwann auch genervt, so ein "verbrauchtes" Handy zu besitzen. Nach dem Abitur habe ich erstmal gejobbt und mir vorgenommen, von meinem Gehalt ein neues zu kaufen. Da auch meine portablen Musikabspielgeräte die Angewohnheit hatten, kaputt zu gehen, fand ich die Kombination aus Mobiltelefon und MP3-Player sehr verlockend, weshalb meine Wahl auf das Sony Ericsson W200i gefallen ist. Ich weiß noch, dass einer meiner ersten Klingeltöne "Ihr wolltet Spaß" von Tanzwut gewesen ist. Jedes Mal wenn ich den Song höre, muss ich an eine Bushaltestelle im herbstlichen Licht denken (genauer: Bushaltestelle "Egg" in Konstanz, Richtung Mainau). Obwohl das Handy eigentlich schick ist, hatte es dann dohc einige Mängel. So hat der Joystick in der Mitte irgendwann mehr oder weniger den Geist aufgegeben, weshalb die Steuerung erschwert war. Auch die Kopfhörer/Ladekabelanschlüsse waren so ungeschickt verarbeitet, dass sie schnell einen starken Verschleiss hatten.



HTC Wildfire

Das Sony Ericsson hatte ich wohl von allen anderen Mobiltelefonen am Längsten - vier ganze Jahre! Im Februar 2011 beschloss ich schließlich, dass es Zeit für ein neues wäre. Ein Freund hat mich dabei mit seinem Smartphone so dermaßen angesteckt, weshalb ich schließlich auch eins wollte und meine gute alte Prepaid-Karte zugunsten eines Vertrages aufgelöst habe. Das HTC Wildfire war zur damaligen Zeit - also vor einem Jahr ... - sehr robust und praktisch, weil die Apps noch nicht so überladen gewesen sind. Mittlerweile ist es jedoch viel zu langsam - ich habe nicht einmal mehr die Facebook-App darauf, geschweige denn WhatsApp oder Instagram. Der Prozessor ist mittlerweile schlicht zu schwach.Wie dem auch sei bin ich froh, dass ich es besitze, vor allem die Google-Anwendungen gtalk, gmaps und gmail sind im Alltag sehr sehr hilfreich. Aber ich freue mich schon darauf, wenn ich mir ein neues besorge - ich weiß nur noch nicht, welches, wer weiß was sich in vier Monaten anbietet, vielleicht mal wieder ein Walkman-Handy. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen