Mittwoch, 17. April 2013

[Kochrezept] Mozarellaröllchen mit Pesto und Putenschinken (Veggie-Hybrid)

Nun, dieses Rezept ist auch einer meiner Klassiker.
Vor Jahren habe ich es bei "Das perfekte Dinner" auf Vox gesehen, mir gemerkt, auf meinen Geschmack abgewandelt (ursprünglich wurde es mit Suppe angerichtet) und mit Nyxeen nachgekocht - lecker lecker!
Leider ist es ein bisschen in Vergessenheit geraten - schade eigentlich, weil es so einfach und schnell geht.
Im Folgenden kann man nun meine bisherigen Varianten sehen: einerseits "pur", mit ein paar Beilagen, die wir gerade so im Haus hatten - und andererseits als Garnierung zu Feldsalat. Beides köstlich!
Insofern läute ich die frühlingshafte Saison mit "Mozarellaröllchen mit Pesto und Putenschinken" ein.
Bon Appetit!

Variante 1: Pur mit Brot, sauren Gurken und hartgekochten Eiern
Variante 2: Als Garnierung zu Feldsalat

Dauer: ca. 20 Minuten (variabel)


Zutaten (f. die pure Rolle):

  • 1 Kugel Mozarella
  • 250ml Milch
  • Pesto (nach Geschmack, ich mag Rosso und Basilicum)
  • Schinken (ich bevorzuge den Honig-Senf-Putenschinken von Herta) --> kann man natürlich auch weglassen wenn man nicht so meat-addicted ist ;)

Zubereitung:


  1. Die Milch in einem Topf auf dem Herd oder (wenn vorhanden) in einer Schüssel in der Mikrowelle erhitzen. Dabei beachten, dass die Milch nicht kochen soll, sondern schlicht warm werden. 
  2. Mozarella in die erhitzte Milch legen - darauf achten, dass die gesamte Kugel mit Milch bedeckt ist und schließlich 10-15 Minuten ziehen lassen.
  3. Nach Ablauf der Zeit, den nun weich gewordenen Mozarella herausnehmen, mit Küchenpapier abtupfen und mit Hilfe eines Teigrollers (Dosen/Flaschen/Becher tun es auch ;P) vorsichtig ausrollen - Achtung, kann ziemlich milchig werden!
  4. Den Mozarella-Fladen letztlich mit dem gewünschten Pesto bestreichen und Schinken belegen (nicht zu dick, eine Schicht reicht!) und zusammenrollen. 
  5. Wenn man geduldig ist, kann man das Ganze nun in den Kühlschrank stellen, damit der Mozarella wieder eine feste Konsistenz erhält, was letzten Endes ästhetischer ist. Ich bin jedoch meist ungeduldig (oder schlecht im Vorausplanen, haha!) und schneide ihn direkt in Scheiben - dazu die gewünschten Dinge anrichten (wie Salat mit Balsamicodressing usw.) - fertig!
Wie bereits erwähnt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, es kam bereits die Idee auf, die Röllchen zu panieren und in den Ofen zu werfen.

1 Kommentar: